Einen Cache finden 

 

Was muss ich tun wenn ich meinen ersten Geocache finden muss?

Hier möchten wir euch erklären, was ihr tun müsst um euren ersten Geocache zu finden. Wir beschränken uns auch hier auf die größte Plattform Geocaching.com und setzten voraus, dass ihr ein GPS habt!

Falls ihr noch kein GPS haben solltet, dann besteht auch die Möglichkeit mit einem Smartphone zu cachen. Allerdings haben diese natürlich lange nicht den Empfang wie ein richtiges GPS Navigationsgerät.

Wenn ihr euch ein neues Gerät anschaffen wollt, dann empfehle ich die Kaufberatung der Grünen Hölle . Dort gibt es nähere Informationen.

Deshalb gehen wir hier nicht näher darauf ein. Die Bedienung eines GPSr sollte klar sein. Sie steht auch in der Bedienungsanleitung.

 

Schritt 1: Ein Ziel suchen

Auf der größten Deutschen Plattform www.geocaching.com werden die Informationen über einen Cache aufgelistet. Eine solche Beschreibung nennt man Listing.

Bevor man Zugriff auf diese Daten hat muss man sich anmelden. Dies geschieht völlig kostenfrei.

Nun kann oben im Menü unter Play --> Hide & Seek a cache ein Cache gesucht werden.

Die suche bietet verschiedene Möglichkeiten, in unserem Fall können wir nach Bottrop suchen.

Hier werden nun die Caches in Bottrop angezeigt.

Zum Start sollte man hier einen Traditional Cache auswählen.

Am besten wäre zunächst ein D1/T1 (Erklärung links unter Das Listing).

 

Schritt 2: Übertragen der Daten

Hier gibt es 2 Möglichkeiten. Einige Navis haben keine Möglichkeit die Daten direkt zu übertragen. Hier müssen im GPS Gerät die Koordinaten per Hand eingegeben werden.

Die zu übertragenden Daten stehen oben im Blau Hinterlegten Feld.

Wer ein Navi hat welches mit einem Kabel an den Computer angeschlossen werden kann, der hat die Möglichkeit seine Daten mit der Schaltfläche "Send to my GPS" auf sein Gerät zu übertragen.

Die Schaltfläche Print, No Logs öffnet nun ein neues Fenster, in dem die Möglichkeit besteht sich das Listing zu drucken. 

 

Schritt 3: Auf geht es

Jetzt geht es in die Natur.

Wichtig ist, dass ihr auch einen Stift dabei habt. Denn Oft ist keiner im Cache vorhanden.

Auf dem GPSr wird dieser Wegpunkt angewählt und man lässt sich nun zu dem Schatz hinführen.

I.d.R. sollte man auf befestigten Wegen bleiben und sich vorallem in Naturschutzgebieten immer der Umgebung entsprechend verhalten.

Wenn man nun an dem Ziel angekommen ist, beginnt das Suchen.

Die Dose kann fast überall versteckt sein.

Versuche bitte immer, dass dich niemand dabei bemerkt. Sollte dich jemand dabei beobachtet haben, kann es sein, dass er danach zum Cache geht und ihn evtl. auch mit nimmt.

Ganz wichtig ist jedoch, dass niemals die Wildschweintechnik angewendet wird. D.h. es braucht niemals etwas umgegraben oder zerstört werden.

 

Schritt 4: Die Dose ist gefunden

In der Dose können sich nun mehrere Dinge befinden.

Das Wichtigste ist das Logbuch. Hier trägt man sich als stolzer Finder dieses Schatzes ein. Eingetragen wird der Nickname mit dem man sich auf geocaching.com registriert hat.

Zusätzlich befindet sich in den meisten Caches (so sollte es zumindest sein) eine Stashnote. Dies ist ein Zettel, auf dem steht was man dort gefunden hat. Er dient hauptsächlich Muggeln (unwissende) damit sie wissen was das ist, und das es nicht gefährlich ist.

Dieser Zufallsfinderhinweis bleibt bitte immer im Cache.

Wenn sich Tauschgegenstände im Cache befinden, dann darf auch getauscht werden. Aber bitte immer beachten: Tausche gleichwertig oder höher. Also niemals eine Taschenlampe gegen eine Ü-Eier Figur.

Erlaubt ist hier fast alles. Ganz wichtig ist aber, dass niemals Dinge die Schimmeln können, Essenssachen oder Gefährliche Dinge wie Messer o.ä. in einem Cache landen. Dies kann auf der einen Seite zu Verletzungen bei Kindern führen, oder aber auch Tiere anlocken, die den Cache zerstören.

Falls sich TBs oder Coins im Cache befinden, dann darf auch hier getauscht werden.

Dazu sollte man aber die Regeln beim tauschen von Reisenden beachten. (Siehe links oben)

Danach versteckt man den Cache wieder genau dort wo man ihn gefunden hat und stellt die Tarnung wieder her, damit der nachfolgende Cacher den gleichen Spass hat wie man selbst.

 

Schritt 5: Der Online Log

Wer die Dose in der Natur gefunden hat, der ist auch berechtigt Online seinen Fund zu loggen. Hierzu wird das Listing des gefundenen Caches aufgerufen und unter "Log your visit" eingetragen, dass man hier war.

Der Leger des Caches (Owner) freut sich immer über einen ausführlichen Log mit einem kleinen Erlebnissbericht.

Aber beachte immer: Niemals verraten wo sich der Cache befindet und keine Tipps geben.

Der Owner hat sich die Mühe gemacht dir einen Cache zu legen, also mach dir bitte auch die Mühe ein paar Sätze dazu zu schreiben. Kurzlogs sind gar nicht gerne gesehen. Erst recht nicht wenn sie immer den Gleichen Text enthalten. (Copy&Paste)

Infos zu den Logtypen gibts oben in der Rubrik Das Listing.

 

Und nun: Herzlichen Glückwunsch, du hast erfolgreich deinen Ersten Cache gefunden.

Wenn du nun Lust auf mehr hast, dann bist du herzlich eingeladen weitere Schätze zu finden.

Tob dich aus und mach die Wälder unsicher!