Fragen und Antworten 

 

Wie bereits erwähnt gehen wir mit den Beschreibungen "Was ist Geocaching" und "Was muss ich tun?" nicht zu tief ins Detail, damit nicht zu viel Informationsflut auf einmal kommt.

Jedoch erreichen mich einige Fragen bezüglich Spezieller Dinge. Ich möchte versuchen euch diese hier zu beantworten. Ihr dürft mir diese Fragen gerne über das Kontaktformular senden, oder ihr nutzt das Forum um eure Fragen dort zu stellen.

 

 Was sind das eigentlich für komische Koordinaten?

Beim Geocachen benutzen wir Koordinaten die im Format "Grad° Bogenminuten mit Dezimalstellen angegeben sind. Sie beziehen sich auf das Kartenbezugssystem WGS84.

Es gibt noch viele weitere Formate. Diese sind zunächst nicht im Listing zu lesen. Es kann vorkommen, dass andere Formate in Mysteriecaches oder bei Multicaches für Rätsel eingesetzt werden. Eine sehr Hilfreiche Erklärung und eine Anleitung zum Umrechnen gibt es im Cache-Wiki .

 

Was ist ein Nachtcache, bzw. warum kann ich den nur nachts machen?

Bei einem Nachtcache werden meistens Reflektorstrecken eingesetzt. So läuft man vorzugsweise durch den Wald und leuchtet mit seiner Taschenlampe nach Reflektoren. In der Praxis ist es meistens so, dass eine bestimmte Reflektorfarbe den Weg vorgibt und eine andere Farbe eine Station, meist im Umkreis von 5 Metern, anzeigt.

Bei Nachtcaches werden meistens auch Stationen verbaut, die nur in der Dunkelheit funktionieren. Das bedeutet entweder, dass z.B. fluoreszierende, oder UV Farbe eingesetzt wird. Oft sind auch technische Spielereien mit Licht zu finden, die natürlich im hellen nicht sichtbar sind. Teilweise werden auch Laserpointer eingesetzt.

 

Was genau ist denn nun ein Wherigo Cache?

Wherigo Caches sind Multicaches, die keine Physikalischen Stationen haben. Hier gibt es an den einzelnen Stationen keine Dosen o.ä. zu finden. Der Cacher muss sich dazu eine Cartrige auf sein Gerät laden. Dies funktioniert allerdings nicht mir allen Geräten. Ob euer Gerät dies kann, könnt ihr aber schnell im Internet heraus finden. Mit Smartphones und zusätzliches Software funktioniert es auch.

Mit dieser Cartrige geht der Cacher nun zu den Startkoordinaten. Das Gerät erkennt nun, dass ihr vor Ort seit. Nun kommt es zu unterschiedlichen Aufgaben. Aber eines bleibt immer gleich. Habt ihr die Aufgabe erfüllt und seit an den Koordinaten angekommen, die der Owner gerne hätte erscheint auf dem Gerät eine neue Aufgabe oder ein Hinweis. Am Final, d.h.  an der letzten Station ist aber trotzdem noch ein Logbuch versteckt.

Bevor ihr euren ersten Wherigo macht, solltet ihr euch ein bisschen über die üblichen Dinge schlau machen. Dazu könnt ihr z.B. den Bereich Wherigo im Grünen Forum nutzen. Wenn ihr euch ein bisschen über die Bedienung schlau gemacht habt, dann heißt es einfach: Learning by doing. Also ab zum ersten Wherigo und schauen was auf euch zu kommt.

 

Wenn ich einen Stempel nutze, sollte der dann mit meinem Namen sein, den ich im Internet habe?

Ja, dies ist sogar wichtig. Wenn ihr einen Stempel benutzt, dann ersetzt dieser Stempel das Eintragen des Nicknames ins Logbuch. Es ist immer wieder schön wenn man die Logbücher findet die einzelnen Stempelmotive zu sehen. Da ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Wichtig ist nur euer Nickname von geocaching.com. Denn nur so kann man euren Stempelabdruck auch mit eurem Online Log in Verbindung bringen.

Wichtig ist aber: Euer Stempel ersetzt nur euren Namen, jedoch nicht den Logtext. Ihr solltest trotzdem noch ein paar nette  Zeilen im Logbuch hinterlassen. Darüber freut sich jeder Owner.